30. Saison des WCV (2000/2001)


Motto der Saison:

Das glaubt uns keine Sau:
30 Jahre WCV

Als Prinzenpaar residierten
Ilse & Günter Meinhold
gala0102
als

Prinz Günter der II. vom lieben Gott
und
Prinzessin Ilse die I. vom Taurastein


2001 Gruppenfoto Langformat Gruppenfoto zum Rentnerfasching am 25. Februar 2001
Aufnahme: FOTO-HENNING - Lunzenau


 

2001-02-15 - Zeitungsartikel zur Faschingssaison des WCV

Das glaubt uns keine Sau - 30 Jahre WCV

Der Wechselburger Carneval Verein begeht sein 30-jähriges Jubiläum

(HP) Vor 33 Jahren nahm alles seinen Anfang. Aus einer Laune heraus vereinbarten die Mitglieder der Wechselburger Kulturgruppe: Wir feiern Fasching. Gesagt, getan. Zwei Jahre später wurde durch eine Polonaise im "Sächsischen Hof" auch der Öffentlichkeit bekannt, das in Wechselburg Fasching gefeiert wird und es kam der Wunsch auf, dies doch auch für alle Interessierten zu tun. Nach reiflichen Überlegungen wurde dann im Frühjahr 1971 die erste öffentliche Faschingsveranstaltung im Schützenhaus (damals hieß es noch Volkshaus) zu Wechselburg durchgeführt. Waren es in der Anfangszeit die Mitglieder der Kulturgruppe, die für die Ausgestaltung, Vorbereitung und Durchführung verantwortlich zeichneten (der erste Elferrat bestand aus den männlichen Mitgliedern der Kulturgruppe), so wurde der Wechselburger Fasching mehr und mehr eine völlig eigenständige Veranstaltung. Seit 1977 ist der WCV ein eingetragener Verein (damals unter dem Namen "Wechselburger Faschings Klub").

Eine wichtige Zäsur für das Vereinsleben stellte die Wende im Jahr 1989 dar. Vor dieser Zeit ging es vor allem darum, was man sagen durfte, ohne mit drastischen Konsequenzen zu rechnen. Dafür konnte man sich einer finanziellen Unterstützung - vor allem durch den Dorfklub Wechselburg als Träger des Vereines - relativ sicher sein. Heute kann man fast alles sagen. Dafür ist das Vereinsleben vor allem auf Sponsoring angewiesen, um das Vereinsleben am Leben erhalten zu können und vor allem die Ausgestaltung der Faschingsveranstaltungen zu gewährleisten. Daher möchte sich der Verein an dieser Stelle recht herzlich bei allen Sponsoren für die Geld- oder Sachleistungen bedanken. Als ein Dankeschön für unsere Sponsoren veranstalten wir am 16. Februar eine Galaveranstaltung, zu der neben befreundeten Vereinen und Institutionen auch alle Sponsoren eingeladen wurden.

Neben dem Sponsoring lebt der Verein aber durch die aktive, ehrenamtliche Tätigkeit der Vereinsmitglieder. Ohne deren aktives Mitwirken könnten die Veranstaltungen überhaupt nicht durchgeführt werden. Denn bereits dann, wenn für das närrische Volk der Fasching am Aschermittwoch gerade vorbei ist, geht für viele Vereinsleben die Vorbereitung auf die nächste Saison wieder los. Märsche der Garden müssen vorbereitet und einstudiert werden, Verschönerungsarbeiten im Schützenhaus sind notwendig und die Technik muss auf Vordermann gebracht werden. Spätestens ab dem Ende der Sommerferien geht es dann für die Vorbereitung der Auftaktveranstaltungen in die heiße Phase. Und danach ist nicht mehr viel Zeit, bis die Faschingsveranstaltungen wieder beginnen.

Heute, 30 Jahre später, können wir auf eine ganz Reihe von erfolgreich durchgeführten Veranstaltungen zurückblicken. Und welchen Anklang der Wechselburger Fasching hat, kann man unter anderen daran ersehen, dass in diesem Jahr neben den sonst üblichen vier Veranstaltungen (und der einmaligen Gala) noch eine zusätzliche Veranstaltung durchgeführt werden mußte, um die Kartennachfrage wenigstens einigermaßen befriedigen zu können.

Dem närrischen Volk wird im aktuellen Programm des WCV ein Rückblick auf die vergangenen 30 Jahre geboten. Angefangen vom ersten Auftritt des Männerballetts aus dem Jahr 1981 über bekannte Auftritte früherer Garden, wie z.B. "Der Hexentanz" (Prinzengarde) oder "Kinder der Welt" (Nachwuchsprinzengarde) bis hin zu "Lord of the Dance" (ebenfalls vom Männerballett) - vieles wurde mit viel Mühe noch einmal einstudiert und aufgeführt.

Besonders bemerkenswert beim WCV ist, dass in den Reihen der Vereinsmitglieder einer der Gründungsväter noch immer aktiv am Vereinsleben beteiligt ist: unser Günter Meinhold. Sozusagen als Reminiszenz für sein unermüdliches Wirken wurde ihm in dieser Saison die einzige Aufgabe übertragen, die er in den Programmen des WCV noch nie inne hatte: er führt uns gemeinsam mit seiner Frau Ilse als Prinzenpaar durch das Programm.

Für die Vereinsmitglieder ist sicher: Nach den ersten 30 Jahren Fasching in Wechselburg ist noch lange nicht Schluss. Wir versprechen allen Närrinnen und Narren:

"Froh und heiter - beim WCV geht’s weiter!"

Helau


beteiligte Gruppen

Beteiligte Gruppen des WCV

30. Karnevalsaison 2000/2001

2001 Gruppenfoto Langformat

Präsident des WCV: Udo Modes
Elferrat:

Thomas Mann, Torsten Knorr, Reiner Thiele, Peter Ziemann, Reinhard Geißler, Udo Modes, Günter Meinhold, Gunter Köhler, Günter Winkler Sven Benndorf, Freddy Kirmse, Michael Modes, David Meliczek, Hagen Pfefferkorn, Falk Beer

 

Prinzengarde/ Tanzmädchen: Karina Wermann (Leitung)

Gardetanz SHUGGERDADDY

Can-Can

Tanzfrauen: Sibyll Listner (Leitung), Katrin Krenkel
Aus Krankheitsgruenden konnten die Tanzfrauen zu den Faschingsveranstaltungen nicht auftreten.
Tanzgirls: Jana Wessel (Leitung), Jeannine Meliczek, Annett Geissler, Silke Benndorf

 

Nachwuchsprinzengarde: Silke Naumann, Katrin Mann (Leitung)

Kinder der Welt

Rondo Veneziano

Männertanzballett: Michael Modes (Leitung)

"Lord of the Dance" beim WCV

Schottentanz

 

 

Faschingsveranstaltungen

Faschingsveranstaltungen der 30. Saison des

30 Jahre Fasching in Wechselburg - ein guter Grund, um einmal Rückschau auf vergangene Faschingsprogramme zu halten. Mit diesem Ziel war der WCV in die neue Saison gestartet. Schon in den Sommermonaten wurden die ersten Teile des neuen Programmes erstellt. Ein besonderer Schwerpunkt bildete dabei das Herauskramen von Erinnerungen an frühere Auftritte (Was haben wir damals an gehabt? Wie wurde das getanzt? Welche Musik brauchen wir dazu?). Nach den Auftaktveranstaltungen im November 2000 nahm das Programm dann deutliche Formen an. Dazu kamen dann die Vorbereitungsarbeiten auf dem Saal des Schützenhauses. Denn auch hier mußte einiges getan werden, damit sich das närrische Volk möglichst wohl fühlt und den Wechselburger Fasching in guter Erinnerung erhält.

Als eine äußerst schwierige Aufgabe stellte sich der Kartenvorverkauf heraus. Bereits lange vor dem eigentlichen Abgabedatum für die Kartenvorbestellungen waren alle Karten für die geplanten drei Abendveranstaltungen ausverkauft. Um den Bedarf einigermaßen decken zu können, entschloß sich der Elferrat, eine zusätzliche Veranstaltung am einzuschieben. Doch auch diese war ruck-zuck ausverkauft.

Am 3. Februar war es dann soweit: Das närrische Volk strömte zur ersten Abendveranstaltung ins Schützenhaus zu Wechselburg. Traditionell eröffnete die Prinzengarde des WCV mit ihrem Marsch die Veranstaltung. Danach begrüßte der Zeremonienmeister Reinhard Geißler das anwesende närrische Volk und forderte dieses auf, sich zur Begrüßung des Elferrates und des Prinzenpaares von den Plätzen zu erheben. Komplettiert wurde die Eröffnung durch den Marsch unserer Nachwuchsprinzengarde, die in dieser Form in diesem Jahr ihr fünfjähriges Bestehen begeht.

Durch den Prinzen Günter den I. vom Lieben Gott wurden die Gesetze des Abends verlesen, bei denen er besonders an die Band und den DJ appellierte, mit der Lautstärke doch an sein altes Herz zu denken. Für seine Tätigkeit als Prinz der laufenden Saison erhielt er aus den Händen des Präsidenten den Prinzenorden der laufenden Saison. Günter Meinhold ist damit das einzige Vereinsmitglied, der Träger aller Orden des WCV ist. Er ist ja auch das einzige Gründungsmitglied, das noch aktiv am Vereinsleben beteiligt ist.

Den fröhlichen Teil des Programmes leitete Willie Schwabe (Reinhard Geißler) ein, der mit seiner Laterne den Weg zu seiner Rumpelkammer suchte. Dort stimmte er das närrische Publikum auf eine Rundreise durch 30 Jahre WCV ein.

Den ersten Auftritt hatte das Männerballett des WCV - in Wechselburg schon eine Institution, die aus den Programmen nicht weg zu denken ist. Der aufgeführte Bayerntanz stammte aus dem Programm der Saison 1989/90. Gleich darauf sah das Publikum einen Beschwörungstanz nach den Klängen von "Santa Maria", der ebenfalls durch das Männerballett dargeboten wurde.

Gunter Köhler betrat dann als Gottlieb Wendehals die Tanzfläche und vollführte mit vielen Närrinnen und Narren aus dem Publikum eine Polonäse.

Einen schwierigen Part hatten dann die Mädchen der Nachwuchsprinzengarde zu absolvieren: "Rondo Veneziano" aus dem Venediger Carneval war angesagt. Sowohl die Ausdruckskraft des Tanzes als auch die historischen Kostüme sorgten für Begeisterung unter den Zuschauern.

Doch auch das Ballett "Schwanensee" kam toll beim Publikum an. Hierzu hat sicher unser sterbender Schwan (Günter Meinhold) sehr stark mit beigetragen.

Ein "Genuß" für Freunde der Heimatmelodien war dann der Auftritt von Stefanie Hertel (David Braunroth) mit seinen Sängern. Dieser wurde in seinem Vortrag allerdings von den Rockern (des Männerballettes) behindert. Als Krönung dieses Auftrittes erschien dann auch noch Heino (Udo Modes) auf der Bühne des Geschehens.

Großen Anklang fand dann die erste Aufführung der Prinzengarde, die mit "Edelweiß" und gleich im Anschluß mit dem Hexentanz – angeführt von der Oberhexe (Annett Jordan) das Publikum von den Sitzen riß.

Max & Moritz (Günter Meinhold und Thomas Mann) nahmen dann in einem Sketch aktuelle Probleme der Gemeinde Wechselburg auf die Schippe.

Einen Highlight des Abends stellte sicher der nochmalige Auftritt des Männerballetts mit "Lord of the Dance" dar. Allerdings waren wir nach der ersten Veranstaltung gezwungen, für den bisherigen Vortänzer Falk Beer Ersatz zu finden, da dieser sich bei der Aufführung verletzt hatte. In den folgenden Aufführungen wurde er durch Falk Geißler erfolgreich vertreten.

Unsere Nachwuchsprinzengarde führte im Anschluß das Stück "Kinder der Welt" vor. Beachtenswert ist dabei, daß eine Mitwirkende (Silke Benndorf) der früheren Aufführung heute die Nachwuchsprinzengarde selbst mit leitet.

Egon Olsen (Günter Meinhold), Benny (Thomas Mann) und Kjeld (Peter Ziemann) planten dann einen neuen Coup. Vor allem Yvonne (Karina Wermann) war natürlich besonders scharf auf die zu erwartenden Millionen.

Durch die in dieser Saison neu gegründete Gruppe der Tanzgirls trat dann mit einer tänzerisch sehr guten Umsetzung eines Medleys von Marianne Rosenberg auf.

Die Stimmung im Saal endgültig zum Kochen brachte dann der Auftritt der Garde-Mädchen mit dem "Cancan".

Das Männerballett vollführte unter der Leitung von Günter Meinhold einen Schottentanz, bei dem unter dem Kilt mehr als nur gar nichts zu sehen war.

Den Abschluss des Programmes des WCV bildete dann der Wiener Walzer des Prinzenpaares. Erfreulich, daß nach Jahren wieder einmal ein Paar in Erscheinung trat, das den Wiener Walzer auch links herum tanzen kann.

Mit dem Lied "Die Karawane zieht weiter" begaben sich die Akteure des WCV in die Bar zum traditionellen Glas Sekt, währen dessen das närrische Volk die Tanzfläche für sich in Beschlag nahm.

Bis zum 11.11.2001 verabschiedet sich der WCV von seinem närrischen Publikum.


Für das Programm zeichneten Verantwortlich:

Regie Peter Ziehmann
Elferratsvorsitzender Udo Modes
Männerballett
Tanzmädchen
Tanzkinder

Tanzfrauen
Michael Modes
Karina Wermann
Katrin Mann
Silke Naumann
Sibyll Listner
Saalausgestaltung
Bühnenbild
Musik

Beleuchtung
Rainer Thiele
David Meliczek
Freddy Kirmse
Silke Kirmse
Hagen Pfefferkorn

Diese Verantwortlichen wurden durch viele fleißige Mitwirkende des WCV unterstützt.


  • 2001-Can-Can
  • 2001-Gottlieb_Wendehals
  • 2001-Gruppenfoto-Langformat
  • 2001-Gruppenfoto
  • 2001-Hexentanz
  • 2001-Holzhacker_aus_Bayern
  • 2001-Katja_bei_Kinder_der_Welt
  • 2001-Kinder_der_Welt
  • 2001-Lord_of_the_Dance
  • 2001-Max_und_Moritz
  • 2001-Olsenbande
  • 2001-Raumschiff_Edelweiss
  • 2001-Rocker_und_die_Zarten
  • 2001-Rondo_Veneziano
  • 2001-Santa_Maria
  • 2001-Schotten
  • 2001-Schwanensee
  • 2001-Shuggerdaddy
  • 2001-Tanzgirls

Simple Image Gallery Extended

 

2001-02-16 - Galaveranstaltung zum 30-jährigen Bestehen des WCV

30 Jahre WCV-Gala-Veranstaltung

Am 16. Februar 2001 fand im Schützenhaus zu Wechselburg die Große Gala-Veranstaltung aus Anlaß des 30-jährigen Bestehen des Wechselburger Carneval Verein e.V. statt. Ehemalige aktiv Mitwirkende des Vereines, frühere Prinzenpaare, Sponsoren, befreundete Faschingsvereine, Vereine aus Wechselburg und Umgebung sowie geladene Gäste nahmen an der Galaveranstaltung teil.


Seit nunmehr 30 Jahren wird in Wechselburg Fasching im großen Rahmen gefeiert. - Ein Ereignis, welches als würdig empfunden wurde, um eine große Gala-Veranstaltung im Schützenhaus zu Wechselburg zu feiern.

Am 16. Februar 2001 war es dann soweit: Nachdem die Vereinsmitglieder des WCV bereits zwei Faschingsveranstaltungen der laufenden Saison absolviert hatten, trafen sich am Abend vor der dritten Veranstaltung die Vereinsmitglieder mit geladenen Gästen, Sponsoren, früheren Prinzenpaaren, ehemals aktiven Vereinsmitgliedern, Abordnungen von Vereinen aus Wechselburg und Umgebung sowie befreundeten Faschingsvereinen im bis auf den letzten Platz gefüllten Schützenhaus.

Den Beginn des Abends bildeten die Gardemärsche der Prinzengarde und der Nachwuchsprinzengarde des WCV. Nach der Eröffnung durch den Zeremonienmeister Reinhard Geißler begrüßten der Präsident Udo Modes und der Prinz der laufenden Saison, Günter der II. vom Lieben Gott (Günter Meinhold) die Gäste. Den Abschluß dieses ersten Programmteiles bildete der Showtanz der Tanzmädchen des WCV.

Danach begann der große Gratulationsmarathon. Den Anfang machte die Bürgermeisterin, Frau Renate Naumann, die neben den Glückwünschen der Gemeinde auch die des verhinderten Landrates mit überbrachte.

Im Anschluß daran überbrachten die Präsidenten der befreundeten Faschingsvereine bzw. deren Vertreter ihre Glückwünsche. Diese wurden vom Präsidenten Udo Modes, seinem Stellvertreter Sven Benndorf und dem Chef der Regie und früheren Präsidenten Peter Ziemann in Empfang genommen. Neben den vielen Geschenken überbrachten sie auch Präsente in Form von Auftritten aus ihren eigenen aktuellen Programmen.

Den Anfang machte der Narsdorfer Feuerwehr-Faschings-Club mit dem Auftritt eines Tanzmariechen's, gefolgt von Heino mit seinen Holzhackerbuam (Narsdorfer Männerballett). Dabei geriet die Stimmung im Saal schon fast bis zum Siedepunkt.

Auch der Mittweidaer Faschingsclub begann mit dem Auftritt eines Funkenmariechen's. Danach sorgte die Prinzengarde des Vereines mit einem sehr gut dargestellten Showtanz für Stimmung im Saal.

Beim Geithainer Carneval-Club überbrachten die Glückwünsche der Präsident mit dem Prinzenpaar der laufenden Saison im Gefolge. Als Präsent hatten sie einen Ausschnitt aus dem Venedig-er Carneval mitgebracht: die Prinzengarde tanzte zu "Rondo Veneziano".

Der Peniger Carneval Verein brachte seine Prinzengarde und sein Männerballett mit, um für weitere Stimmung im Saale zu sorgen.

Als letzter Verein überbrachte der Rochlitzer Carnevals Klub seine Glückwünsche. Leider konnte hier aus Krankheitsgründen die einzige uns bekannte Präsidentin eines Faschingsvereines nicht persönlich kommen. Sie hatte diese Aufgabe an ihren Zeremonienmeister übertragen, der dies mit Bravour erledigte. Zu sehen bekamen die anwesenden einen Tanz der Funkengarde sowie einen sehr gut gestalteten Beitrag des Männerballettes, die als Russen für Stimmung sorgten. Im Verlaufe des Abends brachte das Rochlitzer Männerballett noch "Kalinka" zur Aufführung.

Udo Modes als Präsident des Vereines überreichte im Anschluß noch zwei Erinnerungsurkunden an die beiden anwesenden Ehrenmiglieder des Wechselburger Carneval Verein: Werner Rademann und Günter Kunzmann, die früher selber aktiv im elferrat tätig waren.

Als Abschluss folgten dann noch zwei Teile des aktuellen Wechselburger Programmes: Die Tanzmädchen traten mit "Cancan" und das Männerballett mit ihrem "Lord of the Dance" auf. Dabei ließen die Zuschauer keine der beiden Gruppen ohne Zugabe von der Bühne.

Den Tanz eröffnete dann das Prinzenpaar des WCV (Ilse und Günter Meinhold) mit dem Schneewalzer.

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, die sicherlich den Beteiligten noch lange in guter Erinnerung bleiben wird. Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle auch die für das Gelingen eines solchen Abends notwendige Umrahmung. Sowohl die Bewirtung durch das Team von Dietmar Friedemann als auch die musikalische Umrahmung der Disco mit Wonneberger waren einfach spitze. An dieser Stelle unseren Dank dafür.

 

Helau
Text: Hagen Pfefferkorn


Ein besonderer Dank gilt Herrn Volker Schwarze, der eine ganze Reihe von Fotos von der Gala-Veranstaltung angefertigt hat. Die hier veröffentlichten Fotos hat er uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

  • gala0101
  • gala0102
  • gala0103
  • gala0104
  • gala0105
  • gala0106
  • gala0107
  • gala0108
  • gala0109
  • gala0110
  • gala0111
  • gala0112
  • gala0113
  • gala0114

Simple Image Gallery Extended

 

2000-11-11 - Rathaussturm und Auftaktveranstaltugnen

 

In Wechselburg sind die Narren los!

Faschingsauftakt 11.11.2000

Die heißeste Jahreszeit hat wieder einmal begonnen: Seit dem 11.11. 11 Uhr 11 sind die Narren wieder die Herren im Wechselburger Rathaus. Nach vorbereitenden Beratungen der Vereinsmitglieder des WCV trafen sie rechtzeitig vor dem Rathaus ein, um von der Bürgermeisterin, Frau Renate Naumann, als Zeichen der Machtübergabe den Rathausschlüssel zu fordern. In seiner "Antrittsrede" ging der Präsident des WCV, Udo Modes, vor allem auf die gespannte Finanzlage der Gemeinde im Zusammenhang mit der Rathaussanierung ein. Er zeigte Möglichkeiten, wie dieses auf närrische Art gemildert werden kann.

Anschließend begann die gemeinsame Sitzung des Wechselburger Gemeinderates und des Wechselburger Carneval Verein. Diese wurde in diesem Jahr erstmals öffentlich ausgetragen. Die Bürgermeisterin und die Gemeindeverwaltung wartete mit einigen Überraschungen - z.B. mit einem Faß Freibier - auf. Den Abschluss der Rathauserstürmung bildete traditionell der Zug durch die Gemeinde in Richtung Sächsischer Hof. Der Elferrat möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei Gerd Zillmann und Jürgen Dost bedanken, die für kleine Stärkungen auf dem langen Marsch gesorgt haben.

Abends fand im Schützenhaus zu Wechselburg die erste öffentliche Elferratssitzung zum Auftakt der 30. Faschingssaison des Wechselburger Carneval Verein statt. Damit das närrische Volk weiß, wer beim WCV für was verantwortlich ist, stellte David Meliczek die Minister der neuen Saison vor.

Bei den Ordensverleihungen für langjährige Mitglieder konnte Günter Meinhold - er ist als einziges Gründungsmitglied noch aktiv im Verein tätig - der Orden für eine 30-jährige Mitgliedschaft überreicht werden.

Der wichtigste Punkt der Auftaktveranstaltung war die Suche nach dem neuen Prinzenpaar für die Jubiläumssaison. Wer wäre dafür nicht besser geeignet als Günter Meinhold und seine Frau Ilse. Sie werden uns als

Prinz Günter der II. vom lieben Gott
und
Prinzessin Ilse die I. vom Taurastein

durch die Saison begleiten. Als erste Amtshandlung gab Prinz Günter II. das Motto der neuen Saison bekannt:"

Das glaubt uns keine Sau -

30 Jahre WCV"

 

Der heitere Teil des Programmes wurde durch den Tanz der neu gegründeten Gruppe der Tanzgirls eingeleitet. Danach heizte Antonia (Peter Ziehmann) aus die Tirol die Stimmung weiter an. Auch der Auftritt der Prinzengarde sorgte dafür, dass das närrische Volk so richtig auf die Faschingssaison eingestimmt wurde. Nach der Tombola verabschiedeten sich die Vereinsmitglieder bis zu den Faschingsveranstaltungen im Februar. Danach war die Tanzfläche frei für das närrische Volk, das noch bis spät in die Nachtstunden den Beginn der fünften Saison feierte.

Text: Hagen Pfefferkorn


 

  • A22 - Fr. Naumann bei der Ansprache
  • A39 - Prinzenpaar
  • A51 - beim Umzug
  • A52 - Meinhold im Auto
  • A54 - Meinhold im Auto
  • A59 - bei dost
  • A60 - bei Dost
  • A61- bei Dost
  • A64 - bei Zille
  • A65 - Bei Zille
  • A69 - Melle und R. Thieme
  • A75 - Thomas Mann als Napoleon
  • A77 - Thomas Mann als Napoleon
  • A79 - Vicky und Udo

Simple Image Gallery Extended

 

Veranstaltungstermine der 30. Saison

Veranstaltungen der 30. Saison

11.11.2000  Rathaussturm
11.11.2000  1. Auftaktveranstaltung
18.11.2000  2. Auftaktveranstaltung
10. Februar 2001  1. Faschingsveranstaltung
16. Februar 20001  2. Faschingsveranstaltung
17. Februar 2001  3. Faschingsveranstaltung
24. Februar 2001  4. Faschingsveranstaltung
25. Februar 2001 Sonntagsnachmittagsveranstaltung
3. März 2001 Fasching bei Dietmar Friedemann
16.06.2001 Grillparty des WCV

Vereinstermine der 30. Saison

Vereinstermine der 30. Saison

30.03.01 Jahreshauptversammlung des WCV
27.04.01 Elferrat (Spinntag)
11.05.01 Elferrat
26. 05.01 Mühlenfest (ggf. als Verein beteiligen)
06.06.01 Elferrat
16.06.01 Grillfest als Dankeschönveranstaltung für alle, die sich aktiv an der 30. Saison beteiligt haben
22.06.01 Elferrat
17.08.01 Elferrat
14.09.01 Elferrat
12.10.01 Elferrat
26.10.01 Elferrat
03.11.01 Saalaufbau
10.11.01 1. Auftaktveranstaltung
11.11.01 Sturm auf das Rathaus
17.11.01 2. Auftaktveranstaltung
19./20.11.01 Saalabbau
07.12.01 Elferrat
15.12.01 Weihnachtsfeier (Schützenhaus)
04.01.02 Elferrat
12.01.02 Saalaufbau
18.01.02 Elferrat
26.01.02 1. Faschingsveranstaltung
02.02.02 2. Faschingsveranstaltung
09.02.02 3. Faschingsveranstaltung
10.02.02 Rentnerfasching
12.02.02 Faschingsdienstag (Nöbeln)
01.03.02 Vorstandssitzung
15.03.02 Jahreshauptversammlung
 

 

   
© (c) WCV Wechselburger Carneval Verein e.V.