33. Saison des WCV (2003/2004)

banderole2

 

Motto der Saison:
In die Steinzeit laden wir Euch ein -
zu Deutschlands ältesten Karnevalsverein!

 Prinzenpaar:
Volker u. Heike Saupe

33v1 008

sie residierten als

Prinz Volker der I. von Gas, Wasser und Sch...
und Ihre Lieblichkeit
Prinzessin Heike die I. von Carsdorf



Gruppenfoto 33Gruppenfoto der 33. Saison - aufgenommen zum Rentnerfasching 2004

 

2003-03 - Ankündigung Vereinsausfahrt

Vereinsausfahrt 2003

Am 28. und 29. Juni 2003 startet die Vereinsausfahrt des WCV. Dieses Mal geht es ins Ausland - nach Thüringen. Zuerst werden wir Weimar besuchen und eine Fahrt durch das malerische Saaletal machen. Abends wird bei Lagerfeuer und Barbecue ausgespannt. 

Übernachtet wird im 3***-Sternehotel in Naumburg.

Am Sonntag Besichtigen wir die Sektkellerei in Freyburg und den Naumburger Dom.

Einen ausführlichen Bericht inkl.Fotos wird es an dieser Stelle nach der Vereinsausfahrt geben.

 

2003-06-28 - Vereinsausfahrt

Vereinsausfahrt 2003 nach Weimar - Bad Kösen - Naumburg - Freyburg

28./29. Juni 2003


Am 28. und 29. Juni 2003 startete die Vereinsausfahrt des WCV mit insgesamt 20 Paaren - es waren sowohl Vereinsmitglieder als auch Sponsoren und Freunde des Vereines. Dieses Mal geht es ins "Ausland" - nach Thüringen und Sachsen-Anhalt. Treffpunkt war auf dem Markt in Wechselburg. Hier wurde durch das Organisationskomitee (Günter Winkler) geprüft, ob jedes Paar die gestellte Vereinsaufgabe (ein Gepäckstück musste die Farbe "RAL2009" haben) erfüllt hatte. Nur Thomas Mann hat sich der Aufgabe entzogen (Strafe: ein Kulturbeitrag zur Abendveranstaltung - siehe dort).

Mit dem Bus vom Reisebüro Ullmann aus Burgstädt ging es dann auf "Große Fahrt". Eine erste Rast wurde an der Raststätte Teufelstal eingelegt, wo man sich mit Speis und Trank (hier gab's zur Abwechslung mal kein Bier sondern Kaffee) stärken konnte. Weiter im Bus wurden durch Bernd Hofmann Fliegenklatschen verteilt. diese wurden sogleich zum Pflicht-Bekleidungsstück erklärt und wurden so neben unserer Vereinskleidung zum Erkennungszeichen während der Fahrt. Aus dem hinteren Teil des Busses wurden eine ganze Reihe von Damen-Unterwäsche durch den Bus nach vorne gereicht. - Sehr zur Freude von Günter Meinhold.
An unserem ersten Reiseziel - in Weimar - wurde die Reisegruppe in zwei Teile "gesplittet" und von zwei Reiseführern an den Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeigeführt.

Eine besondere Sehenswürdigkeit war sicherlich das Hotel ELEPHANT. Auf dessen Balkon stand eine Gipsfigur, die Thomas Mann darstellen sollte. Unsere Stadtführerin war sehr erstaunt, als wir ihr erzählten, dass wir in unserer Reisegruppe einen leiblichen Thomas Mann dabei hätten. Während des Rundganges trafen sich die Beiden Gruppen beim Haus der Frau von Stein. Neben den offiziellen Sehenswürdigkeiten gab es auch ein paar extravagante Typen zu bestaunen. Nach dem Stadtrundgang wurde die freie Zeit bis zur Weiterfahrt des Busses genutzt, um sich das schöne Städtchen an zussehen, oder um sich einfach mal ein wenig zu stärken.

Nächster Abschnitt unserer Reise war Bad-Kösen. Auch hier erwartete uns ein Reiseführer, der uns mit den Sehenswürdigkeiten bekannt machte.  Hauptattraktion war natürlich das mehrere Jahrhunderte alte Pumpensystem, mit dem die Sole in das Gradierwerk gepumpt wurde. Hier ist das riesige Schaufelrad zu sehen, mit dem eine Leistung von bis zu 60 PS erzeugt wurde. Nach dem Gradierwerk war es wieder mal Zeit, sich zu stärken, bevor wir mit dem Bus zu unserem Hotel nach Naumburg gefahren wurden.

Abends ging es mit dem Bus zur Burgruine in Schönburg. Anfangs sah es fast so aus, als ob wir wegen des drohenden Regen den Abend in der Gaststätte - und dort auch noch in zwei getrennten Räumen - verbringen sollten. Doch Petrus hatte ein Einsehen mit uns. Vor dem Feiern wurde sich erst einmal an der reichlich gedeckten Tafel gestärkt. Bevor es dann so richtig los ging, musste die DJ-Anlage erst wieder nach draußen gebracht werden. Auf dem Bild sieht's aus, wie im Märchen: Der Riese trägt den Baumstamm und der kleine Mann lässt sich tragen.

Die Einlage von Thomas Mann wegen nicht vorhandenem RAL 2009 - Gepäckstück war eine kleine Rache am Elferrat, der sich ja diese Gemeinheit ausgedacht hat: Alle mussten ran und eine Führerscheinprüfung ablegen. Dabei haben alle - trotz Hilfe der Ehefrauen - mächtig  geschwitzt. Nur Thomas konnte vor Lachen kaum aus den Augen sehen. In der Auswertung war es dann nur Mich Modes, der die Prüfung bestanden hat. Die drei schlechtesten wurden dann ebenfalls zu einer kulturellen Einlage verdonnert.

Peter Ziemann und Günter Winkler machten damit den Anfang und führten ein Stehgreif-Theaterstück auf. Danach ging es auch mit der Disco und dem Tanzen los. Allerdings wurde dies immer wieder durch weitere Einlagen unterbrochen. - Wir sind halt ein Faschingsverein, wo viele zum Gelingen des Abends beitragen. Zwischendurch wurde von einigen auch die Gelegenheit genutzt, um den Aussichtsturm zu besteigen. Selbst "Höhenuntaugliche" wie Gabi Vollstädt wagten sich nach oben. Mit "Meine Tante Anna" beglich Kathrin Pfefferkorn dann die "Spielschuld" ihres Mannes aus der Führerscheinprüfung.

Danach gab es noch eine Reihe weiterer Darbietungen. Jana Wessel machte den Anfang mit einem (wie wir es an diesem Wochenende von ihr gewöhnt waren) leicht männerfeindlichen Gedicht. Auch Günter Kunzmann und Gerd Zillmann ließen es sich nehmen, etwas unters närrische Volk zu bringen. Zwischendurch wurde dann auch immer mal wieder getanzt.

"Mäcki" Vollstädt brachte dann die Stimmung mit seinem Randmichel von den Holzfichten (oder heißt es Holzmichel von den Randfichten ???) zum Kochen. Daran schloss sich eine Polonaise an. Wie nicht anders zu erwarten, hatte uns auch Günter Meinhold etwas zu sagen. Aber auch unser Vereinsfreund Rudi Hentschel wusste dann noch erstaunliches aus dem Bergwerksalltag zu berichten. Und Ingo Lose musste es ausbaden.

Leider war unser sogenanntes 3-Sterne-Hotel bei der Ankunft des ersten Teils unserer Mannschaft (der andere Teil war noch auf das Kirsch-Fest gewandert) im Hotel kurz vor Mitternacht nicht in der Lage, uns noch etwas zu Trinken aus zu schenken. Glücklicherweise hatte unser Busfahrer noch ein paar verkäufliche Bier- und Sektreserven. diese wurden dann vor dem Hotel geleert.

Am nächsten Tag starteten wir mit der Besichtigung in der "Rotkäppchen"-Sektkellerei in Freyburg. Ingo durfte dann einmal testen, wie man in ein großes Fass gelangt, um es zu reinigen. Er hatte zuerst gedacht, die Gegenseite wäre offen. - Doch weit gefehlt, er sah aus, wie in ein Aquarium eingesperrt. Zur Sektkellerei gehört natürlich auch eine (kleine) Sektverkostung mit dazu. Hier wurde uns erst einmal beigebracht, wie man Sekt richtig trinkt. Jahrelang haben wir's nach den Faschingsveranstaltungen getan - und immer falsch. Aber so können wir wenigsten sagen: "Beim WCV - da haben wir was gelernt!"

Auf der Rückfahrt hat Jana wieder die Frauen mit männerunfreundlichen Wortbeiträgen beglückt. Aber die Männer nehmen's ja nicht übel. - sind wir nun mal! In Naumburg war die aus dem Kreuzworträtsel bekannte "Uta" - oder besser gesagt der Naumburger Dom selbst das Ziel der Besichtigung. Beim Warten vor der Dom-Besichtigung zeigten sich bei Einzelnen die ersten Erschöpfungserscheinungen.

Nach der Besichtigung war dann für alle noch ein wenig Zeit bis zur Rückfahrt. Einige nutzten dies, um Naumburg kennen zu lernen. Andere kamen aber nur bis zum nächsten Kaffee, um die müden Knochen auszuruhen. Diese zeigten sich dann auch auf der Rückfahrt, als Einige im Bus ein erstes Nickerchen machten. Als wir in Altenburg am Flugplatz vorbeikamen, legten wir einen kleinen Zwischenstop ein, um zwei MIG 29 beim Start und dem anschließenden Überflug zu beobachten.

Gegen 17.00 Uhr kamen wir dann nach zwei erlebnisreichen Tagen wieder im heimatlichen Wechselburg an


Text und Fotos: Hagen Pfefferkorn


  • 33ausf002
  • 33ausf003
  • 33ausf006
  • 33ausf009
  • 33ausf010
  • 33ausf013
  • 33ausf015
  • 33ausf018
  • 33ausf021
  • 33ausf023
  • 33ausf024
  • 33ausf027
  • 33ausf028
  • 33ausf030
  • 33ausf031
  • 33ausf035
  • 33ausf036
  • 33ausf037
  • 33ausf038
  • 33ausf039
  • 33ausf041
  • 33ausf044
  • 33ausf045
  • 33ausf048
  • 33ausf055
  • 33ausf056
  • 33ausf057
  • 33ausf059
  • 33ausf061
  • 33ausf063
  • 33ausf065
  • 33ausf081
  • 33ausf082
  • 33ausf086
  • 33ausf087
  • 33ausf088
  • 33ausf089
  • 33ausf090
  • 33ausf092
  • 33ausf093
  • 33ausf094
  • 33ausf098
  • 33ausf099
  • 33ausf104

Simple Image Gallery Extended

 

2003-11-11 - Rathaussturm

Sturm auf das Wechselburger Rathaus

11.11.2003

Am 11.11. um 11.11 Uhr übernahmen die Narren in Wechselburg mit dem Sturm auf das Rathaus die Macht für den Zeitraum bis zum Faschingsdienstag. 

Treffpunkt war traditionell im Sächsischen Hof, bevor es dann kurz vor 11 Uhr los ging in Richtung Rathaus. - Begleitet von Wechselburger Närrinnen und Narren, allen voran vielen Kindern unserer Kindertagesstätte "Buratino". Leider waren keine Schülerinnen und Schüler der beiden Wechselburger Schulen mit anwesend.

Nachdem sich unsere Bürgermeisterin, Frau Renate Naumann, erst noch ein wenig geziert hat (der Präsident Udo Modes musste sie mit zwei kräftigen Karnevalisten dazu bringen, vor der Rathaustür zu erscheinen), war sie dann doch bereit, die Macht für die fünfte Jahreszeit an den WCV zu übergeben. Äußeres Zeichen dafür war die Übergabe des Rathausschlüssels.

In der ersten öffentlichen Gemeinderatssitzung der 33. Faschingssaison des WCV fanden dann - ohne dass dies abgesprochen war - gleich zwei Gerichtsverhandlungen statt, bei denen erst die Gemeindeverwaltung in der Person von Frau Greitzke als Richterin unseren Udo Modes als Angeklagten für angeblich unsittliches Verhalten auf die Schippe nahm. 

Im Gegenzug trat dann Udo Modes als Richter, begleidet von Peter Ziemann als teuflischer Staatsanwalt und Günter Meinhold (verkleidet als Artur der Engel) in der Rolle als Verteidiger vor die Gerichtsschranken. Auf der Anklagebank mussten nacheinander Frau Müller (zur Last gelegtes Vergehen: heimliche Eheschließung ohne Einladung des WCV), Herr Kellmann (zur Last gelegtes Vergehen: Wohnort außerhalb Wechselburgs, Umweltsünder wegen Rauchens, Faschingsmuffel), Frau Fehringer (zur Last gelegtes Vergehen: Wohnort außerhalb Wechselburgs, Faschingsmuffel) und die Bürgermeisterin, Frau Naumann, Platz nehmen.

Im Anschluss an die Gemeinderatssitzung ging es dann weiter durch die Gemeinde Wechselburg in Richtung Sächsischer Hof. Erste Station war die Wechselburger Mittelschule. Obwohl dort gerade Mittagspause war, war von der Lehrerschaft keiner zu sehen. Diese hatten sich im Lehrerzimmer eingeschlossen. Es ist schon traurig, wenn die Erzieher unserer Kinder selbst so wenig Spaß verstehen und selbst ihre Dienstherrin vor verschlossener Tür stehen lassen. - Aus Protest für dieses unkarnevalistische Verhalten verzichtet die Redaktion auf die Veröffentlichung von Fotos aus dieser Periode des Umzuges.

Die nächste Station war der Lebensmittelmarkt Gerd Zillmann. Dieser hat nicht nur als Gemeinderatsmitglied und Freund des Karnevalvereines an der Sitzung im Rathaus teilgenommen, sondern ließ es sich auch nicht nehmen, alle Karnevalisten neben dem schon traditionellen Schnäpschen, mit einem frischen Pfannkuchen zu verwöhnen.

Im Friseurgeschäft Vollstädt gab's neben Glühwein auch einen neuen Haarschnitt für Freddy Kirmse (inkl. "Schalke 04"-Aufschrift).  

In der SV-Agentur Pfefferkorn wurde dann zum Sekt noch Fettbemmchen gereicht. - Irgend eine Grundlage braucht auch der standfesteste Karnevalist bei dem vielen Alkohol.

Der Ausklang des Tages fand dann in gemütlicher lockerer Runde im Sächsischen Hof statt.


  • 33sturm007
  • 33sturm014
  • 33sturm015
  • 33sturm019
  • 33sturm020
  • 33sturm026
  • 33sturm028
  • 33sturm042
  • 33sturm061
  • 33sturm069
  • 33sturm073
  • 33sturm084
  • 33sturm087
  • 33sturm088
  • 33sturm094
  • 33sturm098
  • 33sturm099
  • 33sturm107
  • 33sturm131
  • 33sturm156
  • 33sturm184
  • 33sturm269
  • 33sturm306

Simple Image Gallery Extended

 

2003-11-15 - 1. Auftaktveranstaltung

33auft1 0691. Auftaktveranstaltung

15. November 2003

 

Pünktlich um 19.11 Uhr begann am 15. November die 1. Auftaktveranstaltung zur 33. Faschingssaison des WCV im Schützenhaus zu Wechselburg. Vorangegangen waren Tage und Wochen angestrengter Arbeit, um sowohl das Schützenhaus auf das Fest vor zu bereiten, als auch in den einzelnen Gruppen die Programmteile einzustudieren.

Denn Beginn machen traditionell die Gardemädchen mit Ihrem Marsch, bevor dann der Zeremonienmeister mit dem Elferrat Einzug ins Schützenhaus hält.  Komplettiert wird das Ganze mit der Nachwuchsprinzengarde, die Ihren Gardemarsch aufführen. Um so richtig in Stimmung zu kommen, wird dann erst einmal kräftig geschunkelt. - Und das ganze Publikum macht mit.

Der erste Höhepunkt war die "Ministervorstellung". Jeweils einer - zumeist aus dem Elferrat - hat die Aufgabe, alle Mitglieder des Elferrates auf eine mehr oder weniger lustige Art dem Publikum vorzustellen. Da dabei auch die eine oder andere Schwäche aufs Korn genommen wird und die Elferratsmitglieder über den Inhalt der Vorstellung im Unklaren gelassen werden, ist die Spannung jedes mal groß, wen denn heute der Spott treffen wird. Für das anwesende Publikum natürlich immer wieder Anlass für viel Heiterkeit. Die Vorstellung der 33. Saison übernahm das Elferratsmitglied Hagen Pfefferkorn - dem närrischen Publikum sonst nur als "Lampenhalter" (Beleuchter) des WCV bekannt. Da er im Elferrat auch das Protokoll der Versammlungen führt, hatte er natürlich genügend dokumentierte "Untaten", die er für die Ansprache nutzen konnte. 

Im Anschluss ging es an die Suche des Prinzenpaares. Mit Heike und Volker Saupe aus Carsdorf konnten würdige Regenten der neuen Faschingssaison ausfindig gemacht werden. Nachdem sie vom Präsidenten des WCV, Udo Modes Zepter und Krone als Zeichen Ihrer Regentschaft erhalten hatten, übergab Ihnen auch die Wechselburger Bürgermeisterin Renate Naumann den Rathausschlüssel - verbunden mit einer kurzen Ansprache an das närrische Volk.

Sie werden unter der Namen

Prinz Volker I. von Gas, Wasser und Sch... 
und Ihre Lieblichkeit
Prinzessin Heike I. von Carsdorf

durch die Veranstaltungen und die Saison führen, die in diesem Jahr unter folgendem Motto steht:

In die Steinzeit laden wir Euch ein -
zu Deutschlands ältesten Karnevalverein!

Ein weiterer Höhepunkt der Auftaktveranstaltung war die "Große Ordensverleihung", bei der Akteuere des WCV für Ihre langjährige aktive Mitarbeit an den Faschingsveranstaltungen ausgezeichnet werden. In diesem Jahren dies:

  • David Meliczek

  • Karina Wermann

  • Katrin Krenkel

  • Silke Benndorf 

und für immerhin schon 30 Jahre aktive Mitarbeit im Wechselburger Carneval Verein

  • Rainer Thiele

Bei ihm ließen es sich die Mitglieder des Elferrates nicht nehmen, ihm persönlich unter den Augen des Publikums zu gratulieren. Gehört er doch somit zu den wenigen verbliebenen der ersten Jahres des WCV.

Im Anschluss führte die Prinzengarde des WCV ihren diesjährigen Gardetanz auf: Ein Disco-Tanz zu den klängen eines ABBA- Medleys.


Nach diesem ersten Teil kam es zur großen Tombola, die die Umrahmung für die weiteren Darbietungen von Gruppen des WCV bildet. Die Losnummern wurden durch Prinzessin Heike I. gezogen.

Als erste Darbietung im Rahmen der Tombola traten die "Waschweiber" des WCV auf: eine Frauengruppe, die erstmals in dieser Formation auftraten. Auch wenn die Darbietung "leicht" männerfeindlich war (ein paar angeblich männertypische Verhaltensweisen wurden aufs Korn genommen), raste das Publikum vor Begeisterung (die Redaktion konnte auch bei einigen anwesenden Männern eindeutig Lachfalten im Gesicht erkennen). 

Die zweite Darbietung kam von KPZ & the Girls (für nicht eingeweihte: KPZ: Klaus-Peter Ziemann): eine gut gemachte Tanzeinlage. Während allerdings die Mädchen live tanzten, kam KPZ nur mit einer Playback-Einlage. Aber als jüngster Rentner des WCV hat er ja nun viel Zeit zum Üben, um im nächsten Jahr mit Livemusik aufzutreten.

Die letzte Darbietung kam vom Männerballett des WCV: Ein orientalisches Stück inklusive einer Bauchtanzeinlage. Man merkte, dass die Anatomie des Mannes dafür nicht so recht geeignet ist.

Den Abschluss des offiziellen Teils der Auftaktveranstaltung bildete der Tanz des Prinzenpaares, nach dem dann die Tanzfläche für das närrische Volk freigegeben wurde. 

Inzwischen verzog sich das Prinzenpaar mit Elferrat und Gefolge in die Bar, um auf die gelungene Veranstaltung an zu stoßen.


Text: Hagen Pfefferkorn
letzte Aktualisierung: 25. November 2003


  • 33auft1-018
  • 33auft1-062
  • 33auft1-069
  • 33auft1-080
  • 33auft1-090
  • 33auft1-091
  • 33auft1-102
  • 33auft1-110
  • 33auft1-119
  • 33auft1-126
  • 33auft1-140
  • 33auft1-142
  • 33auft1-149
  • 33auft1-150
  • 33auft1-153
  • 33auft1-163
  • 33auft1-194
  • 33auft1-198
  • 33auft1-207
  • 33auft1-228
  • 33auft1-242
  • 33auft1-262
  • 33auft1-268
  • 33auft1-277
  • 33auft1-278
  • 33auft1-284
  • 33auft1-302
  • 33auft1-327
  • 33auft1-329
  • 33auft1-333
  • 33auft1-335
  • 33auft1-338
  • 33auft1-356
  • 33auft1-357
  • 33auft1-363
  • 33auft1-377
  • 33auft1-380

Simple Image Gallery Extended

 

2003-11-22 - 2. Auftaktveranstaltung

2. Auftaktveranstaltung

22. November 2003

 

Der ausführliche Bericht kann bei der 1. Auftaktveranstaltung nachgelesen werden. Hier nur noch ein paar Ergänzungen und weitere Fotos von der Veranstaltung.


33auft2 17 
Eine eigens aufgestellte "Bank für Schwangere" - Die Fragte bleibt: 
Sind tatsächlich alle Schwanger, die darauf Platz genommen haben??

 33auft2 1033auft2 19M
inistervorstellung  durch Hagen Pfefferkorn

Nachdem im letzten Jahr Hagen Pfefferkorn den damaligen Büttenredner Andreas Vollstädt bei seiner Vorstellung der Pinkel-Gewohnheiten der Elferratsmitglieder von Hagen auf die Schippe genommen wurde kam dieses Mal die Retourkutsche: Andreas hatte einen Spruch vorbereitet, der während Hagens für ihn ganz offen sichtbar ausgeteilt wurde. Er wusste also: da kommt noch was - aber was??? Am Schluss der Rede wurde ihm mit dem Spruch

"Minister Hagen P... aus W...
Dein Gequatsche tut uns nicht weh - 
Nimm diesen Hut und geh!"

33auft2 21

... die unten zu sehende Narrenkappe aufgesetzt. Wie nervös ihn die offensichtlichen Vorbereitungen gemacht haben, hat man an seiner unsicheren Rede gespürt.

 Das Prinzenpaar der 33. Faschingssaison erhält von der Wechselburger Bürgermeisterin den Rathausschlüssel.

Zusätzlich zum aus der 1. Auftaktveranstaltung bereits bekannten Tanz überraschten die Mädchen der Garde das Publikum  - und auch die Mitglieder des Vereines - mit einem Live-Gesang des ABBA-Songs "Thank you for the Music..." Geplant war diese eigentlich bereits für die 1. Auftaktveranstaltung, doch fehlte dort noch etwas der Mut, das heimlich einstudierte Lied auch wirklich zu singen. Doch der Erfolg hat gezeigt, was unsere Mädels so alles drauf haben. 

33auft2 37


Gestaltung und Fotos: Hagen Pfefferkorn
letzte Aktualisierung: 25. November 2003


  • 33auft2-03
  • 33auft2-04
  • 33auft2-05
  • 33auft2-06
  • 33auft2-07
  • 33auft2-10
  • 33auft2-19
  • 33auft2-21
  • 33auft2-23
  • 33auft2-25
  • 33auft2-26
  • 33auft2-28
  • 33auft2-29
  • 33auft2-30
  • 33auft2-32
  • 33auft2-34
  • 33auft2-35
  • 33auft2-36
  • 33auft2-37
  • 33auft2-41
  • 33auft2-43
  • 33auft2-47
  • 33auft2-53
  • 33auft2-56
  • 33auft2-58
  • 33auft2-60
  • 33auft2-61
  • 33auft2-62
  • 33auft2-63
  • 33auft2-65
  • 33auft2-68
  • 33auft2-70
  • 33auft2-72
  • 33auft2-73
  • 33auft2-74
  • 33auft2-75
  • 33auft2-76
  • 33auft2-78

Simple Image Gallery Extended

 

2003-12-20 - Vereinsweihnachtsfeier in Carsdorf und Mutzscheroda

Vereinsweihnachtsfeier

20. Dezember 2003

xmas03 42Am 20. Dezember 2003 veranstaltete der WCV seine vereinsinterne Weihnachtsfeier. Ab 15.30 Uhr verwandelte sich der Parkplatz an der Muldenbrücke in einen wahren Menschenauflauf.

Nach ein paar alkoholischen Aufwärmrunden ging es - getreu dem Motto, dass der Herr vor den Lohn die Arbeit gesetzt hat – los mit der Wanderung am Fuße des Rochlitzer Berges. Doch schon nach wenigen hundert Metern war wieder eine Pause angesagt (der zuvor genossene Sprit war alle!). Auch kurz vor dem ersten Etappenziel musste dann noch ein Trinkerpause eingelegt werden.

Doch endlich war das erste Ziel erreicht: Auf dem Hof des diesjährigen Prinzenpaares von Heike und Volker Saupe in Carsdorf gab es endlich – nach was schon – etwas zu trinken! So gestärkt konnten dann auch die letzten Meter bis in die Jägerklause in Mutzscheroda zurückgelegt werden.  

Hier viel dann erst gar nicht so richtig auf, dass die Prinzessin Heike I. nur alleine ihrem närrischen Volke gefolgt war. Dafür hatte der bald darauf erscheinende Weihnachtsmann eine unserem Volker verdächtig ähnlich klingende Stimme.

Er überbrachte dem WCV als Geschenk ein junges Spanferkel. Dies führte aber prompt zu ersten Streitgesprächen: Soll das Tier nun für die nächste Fete des Vereins herangefüttert werden oder uns künftig als Maskottchen durch die Faschingsveranstaltungen begleiten???

Nach einem mehr als reichlichen Abendmahl hub dann das vereinstypische Palavern an. 

Unterbrochen wurde dies von zwei sehr gut gelungenen Einlagen unseres Andreas „Mäcki“ Vollstädt. Als erstes führte er unter Zuhilfenahme mehrerer Anwesender ein Theaterstück auf.  Erstaunlich dabei war vor allem, wie gut Michael M. mit seiner – für ihn untypischen – zurückhaltenden Rolle zurecht kam. Einige Zeit später testete er die Wirkung des Alkohols auf das Sprech- und Merkvermögen von vier Probanten aus. Leider musste er nach fünf von insgesamt 299 Testreihen den Versuch abbrechen, da er sich selbst die Begriffe auch nicht mehr merken konnte. Macht nicht’s, Spaß hat’s trotzdem gemacht.

Für alle, die dabei waren, sicher eine gelungene Veranstaltung. Jetzt geht es – nach dem Überstehen der Feiertage - an den Endspurt für die Vorbereitung.

Der Vorstand des WCV und der Elferrat wünschen allen Vereinsmitgliedern und dem ganzen närrischen Volk geruhsame und Besinnliche Festtage sowie einen guten Rutsch ins Jahr 2004.

Wechselburg Helau


Gestaltung und Fotos: Hagen Pfefferkorn


  • xmas03-01
  • xmas03-06
  • xmas03-07
  • xmas03-10
  • xmas03-11
  • xmas03-12
  • xmas03-14
  • xmas03-15
  • xmas03-16
  • xmas03-20
  • xmas03-23
  • xmas03-24
  • xmas03-27
  • xmas03-28
  • xmas03-29
  • xmas03-34
  • xmas03-40
  • xmas03-42
  • xmas03-44
  • xmas03-45
  • xmas03-46
  • xmas03-47
  • xmas03-48
  • xmas03-49
  • xmas03-51
  • xmas03-52
  • xmas03-53
  • xmas03-54
  • xmas03-58
  • xmas03-59
  • xmas03-60

Simple Image Gallery Extended

 

2004-01-31 - Faschingsveranstaltungen

 Faschingsveranstaltungen der 33. Saison

Ofiizieller Teil des Programms

Gruppenfoto 33
Gruppenfoto der 33. Faschingssaison des WCV

 

Nach Monaten der Vorbereitungsarbeiten war sie dann viel zu schnell wieder vorbei - die Faschingszeit in Wechselburg. In insgesamt 4 Abendveranstaltungen und einer Nachmittagveranstaltung für unsere Rentner konnten insgesamt rund 1.200 Närrinnen und Narren das Programm des WCV erleben. Los ging es - begleitet vom Beifall des Publikums - traditionsgemäß mit dem Einmarsch der beiden Garden, dem Elferrat und dem Prinzenpaar Holger und Heike Saupe und der Begrüßung durch den Zeremonienmeister Reinhard Geißler.

Damit auch jeder Narr und jede Närrin weiß, wo es während der Veranstaltung lang zu gehen hat, verlas Prinz Volker der I. von Gas, Wasser und Sch... die Gesetze des Abends.

Anschließend erhielt er aus den Händen des Vereinspräsidenten Udo Modes den diesjährigen Prinzenorden als Anerkennung für die bei der Vorbereitung und Durchführung der Faschingsveranstaltungen geleistete Unterstützung der Vereinsarbeit.

In einer geheimen Sitzung aller aktiven Großkreuzträger des Vereines wurde Udo Modes  für würdig empfunden, als die höchste Auszeichnung des WCV zu erhalten: Den Orden zum Großkreuz. Dies ist insbesondere eine Anerkennung  für seine langjährige Tätigkeit als Vorsitzender des WCV. Aber auch an der Vorbereitung und Durchführung der Faschingsveranstaltungen und als Akteur in den Programmen ist er immer aktiv beteiligt. 

Den Abschluss des 1. - des offiziellen - Teiles bildete der Gardetanz der Prinzengarde. In diesem Jahr nach den Klängen eines Medley's der Gruppe ABBA. Wie schon in der zweiten Auftaktveranstaltung wurde der Auftritt mit einem Live-Gesang des Liedes "Thank you for the Musik" beendet.


 2. Teil - Programm des WCV zum Motto

"Zur Steinzeit laden wir Euch ein - zu Deutschlands ältesten Karnevalverein!

Entsprechend dem Motto der Saison war der Saal des Schützenhauses in eine riesige verwandelt worden. Diese wurde von einer großen Anzahl an Kindern und Frauen in Beschlag genommen, die auf die Heimkehr Ihrer Männer von der Jagd warteten. 

Als diese dann endlich eintrafen, machten sie es sich auf den Fällen vor der Höhle bequem und ließen sich von den Frauen bedienen. Als Getränk gab es "Fuß-Pilsener" - gewonnen aus einem Wasserfass, in dem der Opa der Sippe (Günter Winkler) seine Füße badet. Nur den Pflaumenschnaps der Oma (Reiner Thiele) lehnten sie ab. 

Als das Reden und das Saufen zu langweilig wurde, kam man auf die Idee, Fasching zu feiern und dafür einen Karnevalverein zu gründen, den WCV-OW (Wüster Chaotischer Verein - Ohne Weiber)! Da man vom "Fuß-Pilsener" so gut Rülpsen kann, sollte der, der es am lautesten schafft, der Präsident sein. Dies gelang Udo Modes - er war mit Abstand der lauteste Rülpser! Nur einer wollte sich vordrängeln und der (An-) Führer des Vereines sein: Fraddy Kirmse. doch das ließen sich die anderen nicht gefallen.

Ganz ohne Weiber ging es dann aber doch nicht. In einem Annäherungstanz versuchte man, sich näher zu kommen. Nach dem Tanz zur Melodie "Lasst uns schmutzig Liebe machen" ging es dann um die berühmten "20 Zentimeter" des Mannes (siehe das letzte Bild dieses Berichtes). 

Das Tanzen und das Saufen hat alle Sippenmitglieder müde gemacht. Während des Schlafes hat einer der Männer (Reinhard Geißler) einen Traum von vielen hübschen und leichtgekleideten Mädchen, die im Saal einen Traumtanz hinlegen. Als Schlafwandler begibt er sich zwischen die Tanzenden.

Wieder munter geworden, glaubt ihm natürlich keiner seine erotischen Träume. Weil sich die Männer durch die herum tobenden Kinder in Ihrer Ruhe gestört fühlen, begeben sie sich lieber wieder auf die Jagd (auf junge Mädchen!). Die Kinder (Nachwuchsprinzengarde) werden von Barbie (Franzes Wald) und Ken (Cindy Fritzsch) aus der Höhle gelockt und zu einem flotten Tänzchen eingeladen.

Zwei Höhlen-Frauen (Constanze Lose und Kathrin Pfefferkorn) kommen darüber ins Gespräch, warum ihre Höhlenpartner sich nicht mehr so richtig für sie interessieren. Steinzeitfrauentypisch (nur bei diesen ??) kommt man schnell darauf, dass man vielleicht mal wieder neue Mode haben müsste (neu gekleidet muss man sein - dann klappt's auch mit dem Höhlen-Gefährten!).

Dieses Gespräch wird "zufällig" durch den Modezar Mösenhammer (Peter Ziemann) belauscht, der den Frauen der Sippe auch gleich ein paar Vorführgeräte (als Models wirkten Nicole Georgi, Anett Jordan, Susann Hentschel und Karina Wermann) mitgebracht hatte. Diese waren bekleidet mit wahrhaft exotischsten Steinzeit-Materialien (Froschmösenleder und ähnliche Formulierungen waren dem Modezar eingefallen).

Dann kamen die Männer von der Jagd zurück. doch gefangen hatten sie kein Wild sondern ein paar blutjunge Mädchen. Das konnte natürlich den Frauen der Sippe gar nicht recht sein (wo sie doch gerade erst darüber nachgedacht hatten, wie man die Männer wieder auf das eigene Fell bekommt!) Deshalb zogen Sie die Männer in die Höhle und gaben so weiteren Mädchen die Möglichkeit, ihre Gefährtinnen zu befreien. Das musste dann natürlich mit einem zünftigen Tanz (Mitglieder der Prinzengarde) gefeiert werden.

Weil das Leben ohne die jungen Mädchen soooo langweilig ist, verfallen die Männer der Sippe wieder ins Grübeln ("Wenn ich einmal traurig bin, trink ich einen Korn"). Dann kommt einem die tolle Idee: "Wir fahren in die Tscheschei"! Dort gab es scheinbar auch schon in der Steinzeit vietnamesische Händler (Falk Geißler) sowie die Damen des horizontalen Gewerbes (Holger Krenkel, Ingo lose und Daniel Braunroth vom Männerballett), bei denen sich die Männer austoben konnten. (kleine Episode am Rande: Gleich mehrfach wurde dem Schalke-Fan Freddy Kirmse sein blaues Schalke-Ei vom BVB-Fan Daniel Braunroth geklaut)

Der Abschluss des Programms des WCV war traditionell der Tanz des Prinzenpaares. Dazu bildeten alle Akteure des WCV einen Kreis und jubelten dem Prinzenpaar zu.

Nach der Polonaise in die Bar war die Tanzfläche dann für das närrische Volk freigegeben. Zum Tanz spielte die Discothek "Sunshine" mit Axel Schalk auf.


  • 00-00
  • 01-02
  • 01-04
  • 02-01
  • 02-02d
  • 02-03
  • 02-04
  • 03-02b
  • 03-04
  • 04-05
  • 05-02
  • 05-09
  • 06-05
  • 07-02
  • 07-02a
  • 08-04
  • 08-05
  • 08-06
  • 08-08
  • 08-10
  • 08-12
  • 09-02
  • 09-04
  • 09-05
  • 10-02
  • 10-03
  • 10-04
  • 10-07
  • 10-11
  • 10-14
  • 10-15
  • 11-02
  • 11-05
  • 11-09
  • 11-14
  • 12-00
  • 12-02
  • 12-09
  • 12-11
  • 12-15
  • 12-19
  • 12-21
  • 12-22
  • 12-28
  • 13-01
  • 13-05
  • 13-09
  • 13-11
  • 13-13
  • 13-17
  • 14-00
  • 14-05
  • 14-09
  • 14-10
  • 14-11
  • 14-13
  • 14-18
  • 14-20
  • 14-22
  • 14-25
  • 14-33
  • 14-34
  • 14-38
  • 14-39
  • 14-40
  • 15-00a
  • 15-02
  • 15-03
  • 15-04
  • 33v1-004
  • 33v1-008
  • banderole2

Simple Image Gallery Extended

2004-01 - Bühnenbau und Saaldekoration

banderole2 Beispiel-Bilder der Empore (gemalt von Franziska Fröhlich, Marika Listner, Jessica Pester Katja Pfefferkorn, Katharina Wermann)

Gruppe Bühne: Aufbau der Bühne und Gestaltung des Schützenhauses

GruppeBuehne 2004
an der Gestaltung der Bühne und des Saales wirkten mit (v.l.):
Stefan Theuer, Hagen Pfefferkorn, Mandy Schlimper, Daniel Braunroth, Jan Pfefferkorn, Markus Theuer, Marcel Großer, David Meliczek, Sybill Listner (Leitung), Enrico Rühle, Thomas Baronius, Nico Kintz

Nicht auf dem Foto: Marika Listner, Tina Mann, Jessica Pester, Katja Pfefferkorn und Katharina Wermann, die die Bilder rund um die Empore gemalt haben sowie Annett Jordan und Susann Hentschel, die die großen Bilder an der Fensterseite des Schützenhauses gemalt haben.


Viele Hände verderben beim WCV nicht den Brei. Ganz im Gegenteil. Nur durch die fleißige Mitarbeit vieler Vereinsmitglieder konnte das Mammut-Projekt (passt zum Motto der Saison) des Bühnenaufbaus und der Saalgestaltung dem Thema "Steinzeit" entsprechend geschafft werden. Immerhin sollte (und wurde dann auch) die Bühne in eine Steinzeithöhle verwandelt werden und der Saal des Schützenhauses entsprechend gestaltet werden.

Für die Steinzeithöhle ging die meiste Zeit drauf. An mehreren Wochenenden - und manche auch tagelang in der Woche schufen das Werk, welches die Zuschauer begeisterte. 

pict2907 
Sybill Listner - Die Chefin der Bühnen- und Saaldekoration

 

pict2910pict2920
immer kräftig blasen


  • pict2680
  • pict2682
  • pict2687
  • pict2688
  • pict2690
  • pict2697
  • pict2729
  • pict2732
  • pict2742
  • pict2747
  • pict2748
  • pict2853
  • pict2855
  • pict2856
  • pict2858
  • pict2861
  • pict2867
  • pict2870
  • pict2871
  • pict2877
  • pict2879
  • pict2884
  • pict2890
  • pict2907
  • pict2910
  • pict2920

Simple Image Gallery Extended

 

2004-01 - Information zum Schützenhaus

!! Wichtige Information zum Schützenhaus !!

Am 1. April 2004 übernimmt der WCV das Schützenhaus zu Wechselburg.

Das Ziel ist es, mehr Veranstaltungen für alt und jung durchzuführen. Das bedeutet natürlich, das Schützenhaus auf ein gutes Niveau zu bringen. Es müssen Stühle, Tische, Gardinen usw. gekauft werden, damit sich alle Gäste bei den geplanten Veranstaltungen wohlfühlen. Außerdem müssen dringend anstehende Reparaturen zur Erhaltung der Substanz des Schützenhauses durchgeführt werden.

Um ein Grundkapital zu bekommen, haben wir vor, anlässlich der Übernahme des Schützenhauses einen Tanzabend am 17. April 2004 durchzuführen. Der Eintrittspreis beträgt 5,- Euro pro Person und wird ausschließlich für die Anschaffung von Mobiliar und die Werterhaltung des Schützenhauses genutzt. Die Discothek "Sunshine" aus Chursdorf spielt an diesem Abend kostenlos zum Tanz. 

Der Karnevalverein beteiligt sich mit einem Grundkapital von 1.000 Euro aus Eigenmitteln und Spenden der Vereinsmitglieder. Über weitere Spenden würden wir uns freuen.

Wir laden alle Bürger von Wechselburg und Umgebung - und natürlich auch aus fernen Regionen - sowie alle Vereine zu diesem Tanzabend mit Musik für alt und jung recht herzlich ein. Über den Vorverkauf und den Verkauf der Eintrittskarten werden Sie rechtzeitig durch Aushänge und in der Presse informiert.

Wir würden uns freuen, viele Besucher an diesem Abend begrüßen zu können.

Der Wechselburger Carneval Verein

 

Gruppen und Akteure der 33. Saison

Beteiligte Gruppen und Akteure in der 33. Saison des WCV

offizieller Teil

Elferrat

Udo Modes
Sven Benndorf, Falk Beer, Reinhard Geißler, Freddy Kirmse, Torsten Knorr, Günter Meinhold, David Meliczek, Michael Modes, Hagen Pfefferkorn, Reiner Thiele, Andreas Vollstädt, Günter Winkler, Peter Ziemann

Prinzengarde

Mandy Schlimper (Leitung)
Franziska Fröhlich, Jennifer Krenkel, Marika Listner, Tina Mann, Jessica Pester, Katja Pfefferkorn, Manja Vollstädt, Katharina Wermann, Franziska Wündisch, Maria Oertel

Nachwuchsprinzengarde

Silke Benndorf und Katrin Mann (Leitung)
Carolin Bilda, Cindy Fritzsch, Laura Georgie, Julia Prillwitz, Lisaa Sacher, Alexandra Schlimper, Frances Wald, Lisa Wündisch

Prinzenpaar Volker und Heike Saupe

Faschingsprogramm

Männerhorde und Frauen der Sippe (Gründung des Karnevalvereines und Annäherungstanz)

Anja Baronius, Katrin Krenkel (Wbg.), Constanze Lose, Kathrin Pfefferkorn, Diana Seerig (Vertretung: Maria Oertel), Manja Wild (Vertretung: Maria Oertel)
Sven Benndorf, Falk Geißler, Reinhard Geißler, Freddy Kirmse, Torsten Knorr, Günter Meinhold, Udo Modes, Reiner Thiele, Andreas Vollstädt, Günter Winkler

Traumtanz

Vicky Braunroth, Nicole Georgie, Conny Hentschel, Susann Hentschel, Annett Jordan, Mandy Schlimper, Karina Wermann
als Nachtwandler: Reinhard Geißler

Barbie-Tanz (Nachwuchsprinzengarde)

Carolin Bilda, Cindy Fritzsch, Laura Georgie, Julia Prillwitz, Lisaa Sacher, Alexandra Schlimper, Frances Wald, Lisa Wündisch
(Leitung der Gruppe: Silke Benndorf und Katrin Mann)

Modezar Mösenhammer und Vorführgeräte

Peter Ziemann, Nicole Georgi, Annett Jordan, Susann Hentschel, Karina Wermann
aus der Sippe der Höhle: Constance Lose und Kathrin Pfefferkorn

Wilma Feuerstein und Gefährtinnen (Prinzengarde)

Franziska Fröhlich, Jennifer Krenkel, Marika Listner, Tina Mann, Jessica Pester, Katja Pfefferkorn, Manja Vollstädt, Katharina Wermann, Franziska Wündisch 
(Leitung der Gruppe: Mandy Schlimper)

als Träger fungierten: Sven Benndorf, Torsten KnorrMichael Modes, Udo Modes

Wir fahren in die Tscheschei (Männerballett)

Thomas Baronius, Sven Benndorf, Daniel Braunroth, Falk Geißler, Freddy Kirmse, Torsten Knorr, Holger Krenkel, Ingo Lose, Günter Meinhold, David Meliczek, Enrico Rühle, Stefan Theuer, Reiner Thiele, Andreas Vollstädt, Günter Winkler 

Abschluss der Veranstaltung Andreas Vollstädt

Aufbau Bühne und 
Saalgestaltung

Sybill Listner (Leitung)
Thomas Baronius, Daniel Braunroth, Marcel Großer, Nico Kintz, David Meliczek, Hagen Pfefferkorn, Jan Pfefferkorn,Enrico Rühle,  Mandy Schlimper, Markus Theuer, Stefan Theuer

Regie

Peter Ziemann

musikalische Gestaltung

Freddy Kirmse, Silke Kirmse und Discothek "Sunshine" (Axel Schalk)

Beleuchtung

Hagen Pfefferkorn, Daniel Braunroth und Diskothek "Sunschine" (Axel Schalk)

Vereinstermine der 33. Saison

Vereinstermine

Datum Uhrzeit Veranstaltung Ort
25.04.2003 18.00 Vorstandssitzung U. Modes
25.04.2003 19.00 Elferrat F. Kirmse
16.05.2003 19.00 Elfferrat entfallen
06.06.2003 19.00 Elferrat F. Kirmse
19.09.2003 18.00 Vorstandssitzung U. Modes
19.09.2003 19.00 Elferrat F. Kirmse
03.10.2003 10.00 Kegeln: "Pokal der Vereine" Kegelbahn "Gut Holz"
10.10.2003 19.00 Elferrat Sächsischer Hof
31.10.2003 19.00 Elferrat F. Kirmse
01.11.2003 10 - 12.00 Kartenvorverkauf Sächsischer Hof
08.11.2033 10.00 Saalaufbau Schützenhaus
10. - 14.11.2003 ab 17.00 Saalaufbau Schützenhaus
11.11.2003 11.11 Sturm auf das Wechselburger Rathaus Treffpunkt: 10.00 "Sächsischer Hof"
15.11.2003 19.00 1. Auftaktveranstaltung Schützenhaus
22.11.2003 19.00 2. Auftaktveranstaltung Schützenhaus
24. + 25.11.2003 ab 16.00 Saalabbau / Reinigung Schützenhaus
28.11.2003 19.00 Elferrat Sonneneck
12.12.2003 18.00 Vorstandssitzung U. Modes
12.12.2003 19.00 Elferrat F. Kirmse
13.12.2003 ? Weihnachtsfeier ?
09.01.2004 19.00 Elferrat Sonneneck
10.01.2004 10 - 12.00 Kartenvorverkauf Sächsischer Hof
17.01.2004 10.00 Saalaufbau Schützenhaus
19. - 23-01.2004 ab 17.00 Saalaufbau Schützenhaus
23.01.2004 19.00 Sprechprobe Schützenhaus
24.01.2004 10.00 Saalaufbau Schützenhaus
30.01.2004 19.00 Generalprobe Schützenhaus
31.01.2004 19.00 1. Faschingsveranstaltung Schützenhaus
04.02.2004 18.00 Saalreinigung Schützenhaus
07.02.2004 19.00 2. Faschingsveranstaltung Schützenhaus
11.02.2004 18.00 Saalreinigung Schützenhaus
14.02.2004 19.00 3. Faschingsveranstaltung Schützenhaus
15.02.2004 14.00 Rentnerfasching Schützenhaus
18.02.2004 18.00 Saalreinigung Schützenhaus
21.02.2004 19.00 4. Faschingsveranstaltung Schützenhaus
24.02.2004 19.00 Faschingsdienstag (Vereinsintern) "Drei Linden" - Nöbeln
28.02.2004 19.00 Faschingsveranstaltung bei Dietmar Freidemann "Schulzenhof" - Zschoppelshain
01. - 05.03.2004 ab 17.00 Saalabbau Schützenhaus
03.03.2004 19.00 Vorstandssitzung U. Modes
06.03.2004 10.00 Saalabbau / Reinigung Schützenhaus
26.03.2004 19.00 Jahreshauptversammlung "Sächsischer Hof"

Die Vereinsausfahrt im Jahr 2004 findet am 19./20. Juni 2004 statt. Reiseziel ist Berlin und Umgebung.
Im Jahr 2005 geht es mit einer 4-Tagesfahrt nach Wien. Der genaue Termin (wahrscheinlich im Mai 2005) wird noch bekannt gegeben.

Vereinstermine der 33. Saison

Vereinstermine der 32. Saison des WCV

12. April 2002 Elferratssitzung (Spinnstunde)
3. Mai 2002 Vorstandssitzung
3. Mai 2002 Elferratssitzung
19. Mai 2002 (inkl. Bilder)
7. Juni 2002 Elferratssitzung
15./16. Juni 2002 (inkl. Bilder)
13. September 2002 Vorstandssitzung
13. September 2002 Elferratssitzung
3. Oktober 2002 Kegeln - Pokal der Vereine
11. Oktober 2002 Elferratssitzung
26. Oktober 2002 Saalaufbau
8. November 2002 Vorstandssitzung
8. November 2002 Elferratssitzung
11. November 2002  
16. November 2002  
23. November 2002  
6. Dezember 2002 Elferratssitzung
14. Dezember 2002  
17. Januar 2003 Elferratssitzung
18. Januar 2003 Kartenvorverkauf
25. Januar 2003 Saalaufbau
31. Januar 2003  Stell- u. Sprechprobe
7. Februar 2003  Generalprobe
8. Februar 2003  
15. Februar 2003 2. Faschingsveranstaltung
22. Februar 2003 3. Faschingsveranstaltung
23. Februar 2003   
1. März 2003 4. Faschingsveranstaltung
2. März 2003 Teilnahme am Umzug des KCR
4. März 2003 Faschingsdienstag (vereinsintern)
8. März 2003  Saalabbau
8. März 2003 Faschingsveranstaltung im Schulzenhof in Zschoppelshain
14. März 2003 Vorstandssitzung
28. März 2003 Jahreshauptversammlung

Die Vereinsausfahrt im Jahr 2003 findet am 28./29. Juni 2003 statt.


 

 

 

   
© (c) WCV Wechselburger Carneval Verein e.V.